News

Wir zählen zu den Top-Arbeitgebern
2018-01-17

Eine von Focus-Business und kununu durchgeführte Studie reiht uns in die Top-Arbeitgeber Mittelstand 2018 in der DACH Region ein. Unter den 1300 beliebtesten mittelständischen Arbeitgebern im deutschsprachigen Raum konnten wir Rang 70 im Branchen-Ranking „Telekommunikation und IT“ bzw. Rang 190 in der Gesamtwertung für uns sichern.

„Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbringen einen Großteil ihrer Lebenszeit im Arbeitsumfeld. Daher ist es uns wichtig, Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine motivierende und konstruktive Grundstimmung bringen.“ bringt es unser Geschäftsführer Manfred Köteles auf den Punkt und meint weiter: „Wir freuen uns daher besonders, dass wir diese Auszeichnung bekommen haben und dadurch unser Engagement auch nach außen hin sichtbar gemacht wird.“

Um die 1300 Top-Arbeitgeber des Mittelstands in der DACH-Region zu ermitteln, werteten Focus-Business und das Marktforschungsunternehmen Media Market Insight rund 13.000 Datensätze mit mehr als 324.000 Arbeitgeber-Urteilen des Bewerbungsportals Kununu aus. Berücksichtigt wurden Unternehmen mit mindestens elf und höchstens 500 Mitarbeitern. Um in die finale Auswahl zu kommen, mussten sie bestimmten Kriterien genügen – zum Beispiel ihren Sitz in der DACH-Region haben, auf Kununu mit 4,12 von fünf Punkten oder besser bewertet sein und eine Mindestanzahl an aktuellen Kununu-Bewertungen vorweisen können. Die endgültige Platzierung bestimmt ein Punktewert, der sich aus dem Bewertungsdurchschnitt, der Anzahl der Bewertungen auf Kununu und der Mitarbeiterzahl zusammensetzt.

Teilen
Bacher Systems Top Arbeitgeber Dach 2018
Bacher Systems feiert 25 Jahre
2017-12-01

Am Donnerstag, 30.November, war es soweit; wir haben nicht nur unsere Übersiedlung in die neuen Büros in die Twin Towers am Wienerberg, sondern auch unser 25 jähriges Bestehen gefeiert. 

Gemeinsam mit rund 200 Gästen konnten wir im „Thirty Five“ auf unseren 25. Geburtstag anstoßen, gemeinsam zu dem Business-Kabarettisten Dr.Szeliga lachen, viele anregende Gespräche führen und anschließend zu der Live-Band moodsart tanzen.

Natürlich bekamen unser Kunden und Geschäftspartner auch die Möglichkeit sich einen ersten Eindruck von unseren neuen Büroräumlichkeiten machen. Am beeindruckensten fanden unsere Gäste wohl die interaktive Whiteboards und beschreibbare Wände, auf denen sie sich auch gleich verewigten.

Eine Auswahl an Fotos finden Sie in unserem Download-Bereich.

Teilen
25 Jahre Bacher Systems
Wir übersiedeln | We're moving
2017-10-09

Ende Oktober übersiedeln wir in den Twin Tower am Wienerberg. Unsere Büros befinden sich im 8. und 9. Stock im Turm B. 

Damit ändert sich unsere Anschrift ab 30.10.2017 auf:

Bacher Systems EDV GmbH
Wienerbergstraße 11/B9
1100 Wien

Sämtliche andere Kontaktdaten wie Telefonnummern und E-Mail-Adressen bleiben unverändert.

Wir freuen uns schon darauf Sie in unserem neuen Büro begrüßen zu dürfen!


Und so finden Sie zu uns:

Ihre Anreise...

... mit dem Auto:

  • Auf Grund des im gesamten Bezirks gültigen Parkpickerls empfehlen wir im Parkhaus zu parken.
  • Es stehen Ihnen drei verschiedene Garagen zur Auswahl. Wir empfehlen das Parkhaus P3 (Zufahrt über Carl-Appel-Straße).
  • Vom Parkhaus P3 mit dem Lift ‚Nord‘ in die Ebene 1 zum 'my hive'-Empfang
  • Die Damen beim 'my hive'-Empfang schicken Sie dann zu uns, Bacher Systems, in den 9ten Stock des Turm B


... mit den öffentlichen Verkehrsmitteln


----------------------------------------------------------------------------------------

At the end of October we will move to the Vienna Twin Towers - tower B (8th and 9th floor).

Please note our new office address as of October 30 2017

Bacher Systems EDV GmbH
Wienerbergstraße 11/B9
1100 Vienna

All other contact details, such as telephone numbers and e-mail addresses, will not change.

We're looking forward welcoming you in our new office!


Teilen
Bacher Systems Übersiedelt
Auszeichnung als frauen-und familienfreundlichster Mittelbetrieb Wiens erhalten
2017-09-29

Bei der heurigen Initiative 'Taten statt Worte',  konnten wir die Auszeichnung zum frauen- und familienfreundlichsten Mittelbetrieb Wiens für uns gewinnen.  Diese Auszeichnung bestätigt uns, den eingeschlagenen Weg rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu gehen. 

Das Komitee, das die nominierten Betriebe anonymisiert ausgewählt hat, hat sich aus unterschiedlichsten Gründen für uns entschieden. Ausschlaggebend war jedoch, dass

  • Frauen als Gesellschafterinnen, in der Geschäftsleitung und in anderen Führungspositionen vertreten sind;
  • wir aktiv nach Frauen für die Besetzung von Stellen, speziell im technischen Bereich, suchen und
  • einer unserer Prokuristen und Bereichsleiter selbst 3x in Väterkarenz war und somit ein Rolemodel ist.


Unsere Personalverantwortliche Susanne Böttger-Schösser legt natürlich besonderes Augenmerk auf diese Themen: „Wir stehen mit ganzem Herzen hinter den gesetzten Aktivitäten und hören unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genau zu. Wir sehen primär den Menschen und nicht die zu erwartende Performancesteigerung. So sind Herausforderungen gemeinsam leichter zu meistern und Erfolge schneller sichtbar.“

Haben Sie Lust bekommen im frauen- und familienfreundlichsten Mittelbetrieb Wiens zu arbeiten? Wir suchen Verstärkung in den Bereichen Storage, IT-Security oder Software Developement!

Einen ersten Eindruck, wie der Arbeitsalltag bei Bacher Systems gelebt wird, kann man sich auf unseren Karriere-Seiten verschaffen.

Teilen
Taten Statt Worte Frauen Und Familienfreundlichste Unternehmen Wiens
Ransomware bekämpfen bevor es passiert
2017-07-05

Die Ransomware Petya verbreitet sich wurmartig und kann innerhalb von Netzwerken über die Einspielung eines Patches unterbunden werden. Neben der wurmartigen Verbreitung erfolgt eine (zumeist Initial-)Infektion nach typischen Ransomware-Mustern, z.B. per E-Mail-Attachment. Gegen diese Verbreitung helfen nur bewährte Anti-Ransomware-Maßnahmen.

 
Über mögliche Abwehrmaßnahmen können Sie sich auch hier informieren:

 

Security-Know-how

Wenn Sie die Sicherheitslücken Ihres Unternehmens aufspüren und sich auf zukünftige Angriffe vorbereiten möchten, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin für ein erstes unverbindliches Beratungsgespräch. Gemeinsam mit unseren Experten erstellen Sie Ihre individuelle ganzheitliche Security-Strategie für Ihr Unternehmen.

Teilen
Ransomeware
Erfolg lässt sich einrichten
2017-07-02

Bacher Systems errichtet mit Nutanix eine neue IT-Architektur für Neudoerfler.

„Durch die ständige Expansion von Neudoerfler und das kontinuierliche Streben nach dem Besten – nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – fanden wir es essentiell, unsere bisherige IT-Architektur zu überdenken und zukunftsorientiert auszurichten“, betont Florian Saiko, Geschäftsführer von Neudoerfler. 

„Deshalb suchten wir nach einem zuverlässigen Partner mit einem auf unsere Bedürfnisse maßgeschneiderten Angebot: eine praktische und flexible IT-Architekturlösung, die exakt auf die Anforderungen von Neudoerfler – auf unsere Innovationsstärke und Internationalität zugeschnitten ist. Mit Nutanix erhielten wir eine Lösung, die es in diesem Funktionsumfang auf dem österreichischen IT-Markt noch nicht gab und die andererseits die bisher gängigen IT-Architekturen in einem System vereint. Das bringt nicht nur Planungssicherheit bei IT-Aufwendungen, sondern auch eine insgesamt günstigere, flexible und skalierbare Lösung für unser Unternehmen.“

Erfahren Sie mehr in unserer Success Story!

Teilen
Neuoerfler

Security Alerts

Gravierende Sicherheitslücke in CPU's
2018-01-05

Wie in den Medien bereits berichtet, gibt es eine Sicherheitslücke in den CPUs verschiedener Hersteller. Derzeit bekannt sind Intel, AMD und ARM Architekturen, welche in unterschiedlichen Ausprägungen betroffen sind.

Auf dieser Seite halten wir Sie bezüglich der aktuellen CPU-Sicherheitslücke auf den laufenden. Dabei setzen wir den Fokus auf den aktuellen Stand bei unseren Herstellern.

-----------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE 12.1.2018, 11:30 – Informationen zu folgenden Herstellern ergänzt:

  • CheckPoint
  • Gemalto
  • RSA

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Betroffene Produkte:

Potentiell sind alle Produkte betroffen, die auf Architekturen von Intel, AMD und ARM basieren. Neben den potentiellen Sicherheitsrisiken kann ein Schließen der Lücken durch Patches je nach System auch negative Auswirkungen auf die Performance haben.


Allgemein: 

  • Es empfiehlt sich Browser auf den aktuellen Stand zu bringen. Einige der Angriffsvektoren werden dadurch geschlossen bzw. abgeschwächt siehe auch Artikel auf Heise: Browser Hersteller reagieren auf Meltdown/Spectre 
  • Vor Update der Betriebssysteme unbedingt Kompatibilität der Anwendungs- und Sicherheitssoftware mit den Patches prüfen 
  • Verschiedene Anti-Viren Software blockiert die Verteilung des Security Patches von Microsoft vom 3. Jänner. Siehe Artikel auf ZDnet (englisch) 
  • Eine gute Übersicht zum Status diverser (Hard- und Software) Hersteller finden Sie auch auf folgender Seite von Heise 


Check Point: 
Check Point schätzt den Angriffsvektor als eher gering ein. Nichtsdestotrotz arbeitet Check Point mit den relevanten Partnern an einem Patch. Den aktuellen Stand der Informationen findet man unter: Solution ID sk122205 

  • Endpoint Security mit Anti-Malware Blade: Bitte beachten Sie, dass die Anti-Viren Software die Verteilung des Microsoft Security Patches vom 3. Jänner verhindert (Siehe auch Artikel auf ZDnet (englisch)). Um das in Zusammenhang mit Anti-Malware am Endpoint zu verhindern, muss "ALLOW REGKEY" gesetzt sein. Weitere Details finden Sie unter: Solution ID sk122103 
  • Eine IPS Protection "Meltdown/Spectre Multiple Browsers Speculative Execution" wurde veröffentlicht
  • Check Point AWS Gateways sind nicht betroffen
  • Check point Azure Gateways wurden gepatcht und werden automatisch rebooted
  • Eine offizielle Info von Microsoft gibt es hier.


CyberArk:

  • CyberArk empfiehlt die Host-Systeme entsprechend der Herstellerempfehlung zu Patchen
  • Digital Vault
    • Der Angriffsvektor wird von CyberArk als gering eingestuft, weil sämtliche Daten im Digital Vault verschlüsselt sind
    • Derzeit evaluiert CyberArk ob der Microsoft Security Patch mit dem Digital Vault kompatibel ist.
    • CyberArk wird diese Woche noch ein Security Bulletin veröffentlichen
  • Privileged Threat Analytics [PTA]
    • Es wird ein Upgrade auf PTA 3.9.1 empfohlen, welches in KW2 veröffentlicht wird
  • Endpoint Privilege Manager [EPM]
    • EPM ist mit dem Microsoft Security Patch kompatibel; eine Installation wird empfohlen


Gemalto:

  • Ein erstes offizielles Statement von Gemalto ist hier zu finden: Gemalto Security Update Seite
  • Das Security Bulletin von Gemalto können Sie hier als PDF downloaden.
  • KeySecure
    • Hardware KeySecure installationen sind laut Gemalto nicht betroffen
    • virtuelle Installationen sind betroffen
    • Gemalto empfiehlt die Patches entsprechend der Herstellerempfehlung einzuspielen
  • HSM 
    • Eine detaillierte Übersicht der verschiedenen HSMs ist im PDF zu finden


Radware: Wir sind in engem Kontakt mit dem Hersteller und warten auf Feedback


RSA Authentication Manager:
RSA Authentication Manager HW Appliance

  • Nicht betroffen sind die Version 
    • 8.2 P14
    • 8.2 SP1 P6
  • Eine gute Übersicht bietet die Übersichtstabelle in folgendem PDF


Trend Micro: 
Bei Office Scan, Deep Security und Worry-Free Produkten ist es notwendig vor dem Ausrollen des Microsoft Updates einen Registry Key zu setzen, da ansonsten das Microsoft Update nicht ausgerollt wird. Nähere Infos unter: Solution ID 1119183 


Tufin: 

Folgende TufinOS Versionen sind betroffen:

  • TufinOS 2.0 - 2.14
  • TufinOS 1.8 - 1.23

Ab TufinOS Version 2.15 ist der Fix bereits enthalten. Da TufinOS 1.x ab März End Of Life ist, rät Tufin auf TufinOS 2.x zu migrieren.
Für RedHat und CentOS Intallationen verweist Tufin auf die Guidlines jeweiligen Hersteller.

 

Cisco: 
Cisco evaluiert derzeit sämtliche Produkte. Details finden Sie unter folgender Advisory ID: cisco-sa-20180104-cpusidechannel

  • ESA/WSA: Für die Web bzw. Mail Security Appliance gilt, dass es nicht ohne weiteres möglich ist, manuell Code im AsyncOS auszuführen. Da dies jedoch notwendig ist, um Meltdown bzw. Spectre zu exploiten, stuft Cisco den Angriffsvektor auf die oben genannten Appliances als gering ein.
  • UCS B-Series und C-Series: Für die Blade Server Generationen M3-M5 wird am 18. Februar ein Firmware Fix zur Verfügung gestellt, für die Hardware Generation M2 ist ein Release Date noch nicht bekannt. 
  • Catalyst Switches: mögliche Auswirkungen wurden noch nicht veröffentlicht 
  • Nexus Switches: mögliche Auswirkungen wurden noch nicht veröffentlicht


Hitachi:
Hitachi prüft derzeit sämtliche Systeme. Wir updaten die Liste laufend.

  • Aus aktueller Sicht sind folgende zwei Systeme betroffen:
    • Advanced Server 120 (D52B-1U)
    • Advanced Server DS220 (D52BQ-1U)
  • Eine Überblickseite gibt es auf der Website von Hitachi, diese setzt allerdings ein Login voraus. Zum Login Bereich: KB-Artikel


Netapp:
Da die Betriebssysteme geschlossene Systeme sind, können auch keine Third-Party Applikationen von nicht-administrativen Usern installiert werden, die es erlauben würden die Sicherheitslücke auszunutzen und Schaden anzurichten. Weitere Informationen finden Sie unter: https://security.netapp.com/advisory


Nutanix:
Für Nutanix Systeme ist es notwendig, die CVM (die VM des Storage Controller auf jedem Node) sowie den Hypervisor zu Patchen


VMware:
VMware vSphere ESXi, Workstation Pro/Player sowie Fusion Pro sind betroffen

 


Teilen
Bacher Systems Cpu